Hautfalten

Hautfalten bilden sich auf Grund verschiedenartiger Einflüsse und genetischer Dispositionen. Da in der Schönheitsmedizin bei der Behandlung der oft als unschön und störend empfundenen Faltenreliefs eine genaue Diagnostik der Faltenart betrieben werden muss, ist es sinnvoll, die Falten in Gravitations- und Mimikfalten zu unterteilen. Beide Faltenarten beeinträchtigen das optische Erscheinungsbild eines Menschen gleichermaßen, weil sie vorrangig im Gesicht, auf dem Dekolletè und am Hals auftreten. Diese Körperbereiche unterliegen sowohl intensiven Muskelbewegungen, die ganz deutlich im Gesicht durch die speziellen Mimikmuskeln in Erscheinung treten, als auch den natürlichen Alterungsprozessen. Diese sind gekennzeichnet durch einen verminderten Kollagen- und Flüssigkeitsgehalt der Hautzonen, die sich durch nachlassende Spannkraft und Erschlaffen der Haut vorrangig am Kinn, dem Hals und auf dem Dekolletè zeigen.

Um wieder ein attraktives, junges und vitales Aussehen zu erzielen, werden in der modernen Schönheitsmedizin wirksame Faltenbehandlungen durchgeführt. Während z.B. der Besuch beimZahnarzt meistens gesundheitliche Gründe hat, ist die Faltenbehandlung fast immer eine rein ästhetische Angelegenheit. Deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen, die mit den Hautfalten und einem unästhetischen optischen Erscheinungsbild unzufrieden sind, entweder für eine Faltenunterspritzung in Berlin, Frankfurt, München oder eine Faltenbehandlung mit Botox. Die Faltenbehandlung mit Botox hat sich im Laufe der Jahre zu einer klassischen schönheitsmedizinischen Behandlungsmethode entwickelt, die sich durch zahlreiche Vorzüge und hervorragende Resultate auszeichnet. Sie ist hauptsächlich dann indiziert, wenn es sich um das Reduzieren von Mimikfalten handelt.
Wenn Falten mit Botox therapiert werden, dann sind es nicht die eigentlichen Falten, welche durch das Medikament bearbeitet werden. Es werden vielmehr die für die mimischen Bewegungen und damit die Faltenbildungen zuständigen Muskelbereiche gelähmt. Die Kontraktionsfähigkeit der Mimikmuskeln wird somit eingeschränkt. Dadurch können sich die Falten nicht weiter intensivieren, denn die Haut kommt zur Ruhe.
Gravitationsfalten sind gekennzeichnet durch eine enorme Tiefe und Widerstandsfähigkeit. Sie zeigen sich beispielsweise deutlich in Form der unschönen Nasolabialfalte, die sich häufig in das Gesicht regelrecht eingraben. Für die Therapie wird in den speziellen Fällen der Gravitationsfalten eine Faltenunterspritzung empfohlen. Diese wird mit einem sogenannten Gewebsfiller durchgeführt, der in Längsrichtung unter die Falte injiziert wird und diese durch einen Aufpolsterungseffekt spannt und glättet. Eine typische Substanz für diese Faltenunterspritzung ist die körpereigene und extrem gut verträgliche Hyaluronsäure. Die Hyaluronsäure ist reich an Kollagen. Dadurch erhalten die Falten eine zusätzliche Flüssigkeitszufuhr, die Haut wird wieder geglättet und gewinnt an Spannkraft.

In speziellen Fällen hat sich in der Schönheitsmedizin ebenfalls eine Kombination beider Präparate und Behandlungsmethoden bewährt. Alle Behandlungen sind sehr effizient und dauerhaft. Bei Bedarf können leichte örtliche Betäubungen vorgenommen werden, um das Vorgehen so angenehm wie möglich für die Patientinnen und Patienten zu gestalten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close